FAQ

Sie haben Fragen zur CORIUS Gruppe? Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Allgemeine Fragen zur CORIUS Gruppe

Die CORIUS Gruppe ist das größte partnerschaftliche Praxisnetzwerk aus dermatologischen sowie phlebologischen Arztpraxen und Kliniken in Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz. Seit der Gründung im Jahr 2017 wächst die CORIUS Gruppe kontinuierlich weiter und sorgt dank medizinischer Exzellenz für eine flächendeckende medizinische Versorgung in hoher Qualität.

Die Praxen und Kliniken der CORIUS Gruppe sind vor allem im Bereich Dermatologie und Phlebologie tätig. Von dermatologischen Erkrankungen über die Krebsvorsorge bis hin zur ästhetischen Medizin decken unsere Praxen ein sehr breites Behandlungsspektrum ab. Zu dem Netzwerk gehören darüber hinaus zwei dermatopathologisches Institute, eine auf Mikroneurochirurgie spezialisierte Klinik mit dem Behandlungsfokus auf Rückenleiden sowie eine Fachklinik für Lymphologie.

Die CORIUS Gruppe wird von einem Fond der Ufenau Capital Partners finanziert.

Derzeit gehören dem Netzwerk über 77 Standorte an, an denen jährlich über eine Million Patient:innen behandelt werden. Mit einem Wachstum von durchschnittlich 4 bis 5 Praxen pro Jahr freuen wir uns über die jährliche Erschließung neuer Standorte.

Unser Ziel ist es, die führende Gruppe für Dermatologie und Phlebologie in Europa zu werden.

Vorteile der CORIUS Gruppe für Ärzt:innen

Eine Anstellung im MVZ bietet Ärzt:innen zahlreiche Vorteile:

  • Es ist nicht notwendig, sich in eine Praxis einzukaufen. Dadurch kann eine Verschuldung vermieden werden.
  • Es besteht durch die Anstellung kein finanzielles und unternehmerisches Risiko, für welches die/der Ärztin/Arzt haftet.
  • Darüber hinaus können sich die Ärzt:innen voll und ganz auf die Medizin und ihre Patient:innen fokussieren, ohne administrative Aufgaben übernehmen zu müssen.

Das Netzwerk der CORIUS Gruppe mit der MVZ-Struktur bietet zwei Vorteile:

  1. Innerhalb eines MVZ lässt sich eine gute und nahtlose Übergabe der Praxis abwickeln. Die MVZ-Struktur erlaubt bspw. eine schrittweise Reduktion der Arbeitszeit der ehemaligen Praxisinhaber:innen und parallel dazu den Aufbau einer Praxisnachfolge.
  2. Die CORIUS Gruppe entlastet Ärzt:innen von Administrationsaufgaben und unterstützt Ärzt:innen sowie das medizinische Personal vor Ort bei vielen Themen wie Datenschutz, Qualitätsmanagement, Abrechnung, Buchhaltung, Rechtsthemen, Marketing und Recruiting.

Praxisabgabe an die CORIUS Gruppe

Über uns: Die CORIUS Gruppe ist ein dermatologisches und phlebologisches Praxisnetzwerk.

Als Mitglied der CORIUS Gruppe profitieren alle unsere Praxen von den zahlreichen Vorteilen eines großen Netzwerks, wie die Suche nach einer ärztlichen Nachfolge, dem Medical Networking zwischen den Praxen und Mitarbeitenden, Hospitationen, zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten, Investitionen in neueste Technologien sowie dem effizienten Einkauf zu attraktiven Gruppenkonditionen. Darüber hinaus kann sich das medizinische Personal nach der Praxisübernahme auf die medizinische Versorgung konzentrieren, da es bei allen administrativen Aufgaben durch das CORIUS Headoffice entlastet wird.

Wir interessieren uns in der Regel für sehr große und dadurch oft unverkäufliche dermatologische oder phlebologische Arztpraxen mit mindestens zwei Kassenarztsitzen. Typischerweise nähern sich die Praxisinhaber:innen ihrem wohlverdienten Ruhestand und versuchen seit einiger Zeit, eine Nachfolgelösung für ihre Arztpraxis zu finden.

Aber auch Praxisinhaber:innen, die noch mehrere Jahre nach dem Praxisverkauf weiterarbeiten wollen, können sich unserem Netzwerk anschließen. Dabei können sie jederzeit schrittweise ihre Arbeitszeit reduzieren und ihre Praxis in die Hände einer verantwortungsvollen Praxisnachfolge geben.

Bei der Übernahme einer Praxis muss diese ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) sein. Ist dies noch nicht der Fall, wird ein regionales MVZ gegründet und die bestehende Praxis, die oft als Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) organisiert ist, in eine GmbH umgewandelt. Dabei erwirbt die MVZ-GmbH sämtliche für den Betrieb notwendigen materiellen und immateriellen Vermögensgegenstände der Praxis, wozu neben dem Praxisinventar, dem gesamten Personal, sämtlichen Verträgen auch die Zulassungen gehören.

Da die MVZ-GmbH den Betrieb ab dem Zulassungsstichtag aufnehmen wird, bedeutet dies, dass das gesamte Personal sowie sämtliche Verträge der Altpraxis bereits schon zu diesem Zeitpunkt umgeschrieben werden. Die Praxisverkäufer:innen werden in der Regel als Ärztliche Leitung und in die Geschäftsführung der MVZ-GmbH berufen.

Der Praxiswert wird auf Basis des normalisierten, wiederkehrenden Ergebnisses vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) bewertet. Dazu benötigen wir möglichst die aktuellen Finanzdaten (Betriebswirtschaftliche Auswertungen). In die Bewertung des Praxiswertes fließen neben den Finanzdaten auch noch weitere Themen ein: Standort, Praxisausstattung, Personalstamm (Anzahl Fachärzt:innen, Weiterbildungsassistent:innen, Praxismanagement), ggfs. auch Bekanntheitsgrad und regionale Marktstellung.

Der Veräußerungsgewinn aus dem Verkauf einer freiberuflichen Praxis gehört zu den Einkünften aus selbständiger Tätigkeit (§ 18 Abs. 3 EstG), ist aber bis zur Höhe von 45.000 Euro steuerfrei (§ 16 Abs. 4 EStG). Der Freibetrag ist daran geknüpft, dass die Praxisinhaber:innen das 55. Lebensjahr vollendet haben. Der Betrag des Veräußerungsgewinns aus dem Praxisverkauf, der nach Abzug des Freibetrages der Besteuerung unterliegt, wird gem. § 34 EStG ermäßigt besteuert.

Beim Übergabeprozess wird stets auf eine individuelle Lösung geachtet, da jede Praxis ihre besonderen Merkmale und Gegebenheiten hat. In einem ersten persönlichen Gespräch lernen wir Sie und Ihre Praxis kennen. Dabei legen wir großen Wert auf eine transparente und vertrauensvolle Kommunikation. Danach überprüfen wir die Voraussetzungen für einen Anschluss an unser Netzwerk. Sie erhalten von uns nach erfolgreicher Prüfung einen Vertrag, in dem alle Absprachen schriftlich festgehalten werden. Anschließend wird die Praxis in ein MVZ umgewandelt, um in unsere Gruppe aufgenommen werden zu können. Der gesamte Übergabeprozess wird von unseren Fachteams begleitet, sodass Sie mit uns einen verlässlichen Partner an Ihrer Seite haben und entlastet werden. Nach der Praxisübergabe können Sie weiterhin die Services des CORIUS Headoffice in Anspruch nehmen.

Ihre Mitarbeitenden werden von uns übernommen und genießen nach dem Praxisverkauf und der Integration verschiedenste Vorteile der Gruppe, wie die Teilnahme an Weiterbildungen, den fachlichen Austausch innerhalb des Netzwerks, flexible Arbeitszeitmodelle, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie zahlreiche weitere Benefits.

Die Entscheidungen bezüglich der medizinischen wie operativen Tätigkeiten obliegen weiterhin der Ärztlichen Leitung. Die CORIUS Gruppe entlastet die Praxen bei allen administrativen Aufgaben, wodurch sich das medizinische Personal auf das Wohlergehen der Patient:innen fokussieren kann.

Durch die administrative Entlastung bleibt mehr Zeit für die Behandlungen und somit für die Patient:innen, was sich positiv auf die Behandlungsqualität und Patientenzufriedenheit auswirkt. Durch Investitionen in moderne medizinische Ausstattung und neue Technologien werden zudem exzellente Behandlungsstandards sichergestellt. Da sich CORIUS für die Weiterführung sehr großer und dadurch unverkäuflicher Praxen interessiert, wird darüber hinaus eine flächendeckende medizinische Versorgung gewährleistet.

Vorteile des CORIUS Netzwerks

Das Headoffice entlastet die Praxen in administrativen Aufgaben. Neben der Buchhaltung, dem Praxismanagement und dem Marketing liegen außerdem u. a. rechtliche Themen sowie der Bereich des Personalwesens und des Datenschutzes im Aufgabenbereich der CORIUS Zentrale. Die Mitarbeitenden des Headoffices sind in diesen Bereichen Ansprechpersonen für die Praxen sowie Kliniken und stehen in einem partnerschaftlichen Austausch mit den Ärztlichen Leitungen sowie dem Praxismanagement.

Als Mitglied der CORIUS Gruppe profitieren die Praxen von den zahlreichen Vorteilen eines großen Netzwerks. So ist vor allem für die Ärzt:innen der fachliche Austausch zwischen den Praxen und Mitarbeitenden interessant. Auch Hospitationen und die gegenseitige Unterstützung werden durch die Struktur der CORIUS Gruppe ermöglicht. Innerhalb des Netzwerks können sich zahlreiche Expert:innen aus verschiedenen Bereichen zu Fachthemen sowie über ihr Know-how zu den neuesten Technologien austauschen.

  • faire (Kauf-)Bedingungen
  • Rundum-Begleitung bei der Praxisübergabe
  • Entlastung bei administrativen Aufgaben
  • individuelle Nachfolgeregelung und -suche
  • zukunftsorientierte Fortführung der Praxis
  • Übernahme der Mitarbeitenden
  • Sicherstellung der Individualität der Praxis
  • Finanzierungssicherheit
  • flexible Nachfolgegestaltung
  • geringer administrativer Aufwand
  • zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • gruppenübergreifende Vernetzung
  • attraktive Vergütung und Gewinnbeteiligung
  • Weiterbildungsassistent:innen können in der CORIUS Gruppe eine vollumfängliche Ausbildung zur/m Fachärztin/Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten machen.
  • Durch Hospitationen in anderen Praxen der Gruppe können neue Geräte kennengelernt und Behandlungsmethoden erlernt werden.
  • Unser Institut bietet zusätzlich dermatohistopathologische Kurse an.
  • Mit der CORIUS Academy steht den Weiterbildungsassistent:Innenen auch eine digitale Ausbildungsplattform zur Verfügung, um weitere Kenntnisse zu erlangen.

CORIUS Gruppe als Arbeitgeber

Neben einem spannenden Arbeitsumfeld bietet die CORIUS Gruppe ihren Mitarbeitenden zahlreiche Vorteile:

  • geringer administrativer Aufwand
  • abwechslungsreiche und interessante Tätigkeiten
  • flexible Arbeitszeitmodelle
  • interne Aufstiegsmöglichkeiten
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • gruppenübergreifende Vernetzung
  • Hospitation in anderen MVZ
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  • jährlicher CORIUS Ärztekongress

Seit Jahren steigt die Frauenquote in der Dermatologie – der Großteil der Ärzt:innen sind Frauen. Jedoch besetzen immer noch zu wenige Frauen leitende Positionen. Die CORIUS Gruppe legt großen Wert auf die Förderung der weiblichen Mitarbeitenden im Netzwerk und bietet viele flexible Lösungen an. Durch die Größe der CORIUS Gruppe und die Anzahl der Mitarbeitenden sind unter anderem Teilzeitregelungen gut umsetzbar.

Eine Übersicht der Stellenanzeigen finden Sie in unserem Stellenportal. Dort befinden sich neben aktuell offenen Stellen auch weitere Informationen und Vorteile, die sich für Mitarbeitende ergeben.

Eine Bewerbung bei der CORIUS Gruppe können Sie uns über das Bewerbungsportal zusenden. Klicken Sie hierfür auf der Seite der Stellenanzeige auf den Button „Bewerben“ und Sie werden automatisch auf das Bewerbungsportal weitergeleitet. Zudem ist auch stets eine Bewerbung per E-Mail über karriere@corius.de möglich.

 

Auf unserer Karriere-Seite finden Sie alle Informationen zu den Karrieremöglichkeiten in der Gruppe. In unseren Karriere-FAQ beantworten wir Ihnen weitere Fragen zum Thema Bewerbung bei der CORIUS Gruppe.

Kontakt zur CORIUS Gruppe

Bei Fragen oder Anliegen können Sie uns per E-Mail info@corius.de oder über unser Kontaktformular erreichen.

Auf unserer Website sowie auf den Social Media Kanälen finden Sie aktuelle Informationen und Bekanntmachungen.

Kontaktieren Sie uns!

Schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie Fragen oder ein Anliegen zu den Themen Praxisabgabe, KarrierePresseanfragen oder Sonstiges haben.

zum Kontakt
Kontakt zu CORIUS